Koyasonoto – Kyoto

6. Januar 2024

Koyasonoto

txt

Honen in – Kyoto

6. Januar 2024

Honen in

Im Jahr 1680 wurde der Honen-in-Tempel von Nincho, dem 38. Oberpriester des Chion-in-Tempels, unter der Leitung seines Meisters Banbu erbaut. Er war der Meinung, dass Honen (1133-1212), ein Priester und Gründer der Sekte des Reinen Landes (Jodo-shu) des Buddhismus, nicht vergessen werden sollte und deshalb wurde der Tempel zum Leben erweckt. 1207 musste Honen Kyoto verlassen. Seine Praxis des Jodo-shu galt damals als böser Buddhismus. 1211 wurde das Verbot aufgehoben und er konnte in die Stadt zurückkehren. Ein Jahr später starb er im Alter von 78 Jahren.

Bahnhof – Kyoto

5. Januar 2024

Kyoto Station

Der Bahnhof sorgt immer wieder für Diskussionsstoff, ob denn wohl dieses moderne Bauwerk als Aushängeschild für die „alte Kaiserstadt“ geeignet ist. Wir finden, dass dieses Gebäude ein sehr schönes Beispiel moderner Architektur ist und warum ein solches nicht in Kyoto? Neben dem Bahnhof sind hier auch noch ein 9-etagiges Kaufhaus, ein Theater sowie ein Hotel untergebracht.

Heian jinja – Kyoto

5. Januar 2024

Heian jinja

Mit der Bus-Linie 206 vom Bahnhof aus oder mit der U-Bahn ist der wohl bekannteste Schrein Kyoto’s, der Heian jingu, bequem zu erreichen. Er wurde 1895 zur 1100-Jahrfeier der Stadt Kyoto erbaut. Die Gebäude der Schreinanlage sind grellbunte, um ein Drittel verkleinerte Nachbildungen des Kaiserpalastes aus der Heian-Periode.

Auch der weitläufige Garten mit See und einer Brücke nach chinesischem Vorbild repräsentieren den Stil dieser Zeit. Hier kann man viel Zeit verbringen, da der sehr schön und aufwendig gestaltete Garten eine angenehme Ruheoase inmitten der Stadt darstellt.